wBI 4 Spiele in 9 Tagen mit 5 Siegen

19.2. VfL Tegel – Füchse Berlin 17:26

Das Spiel stand im Zeichen einer ganz schwachen Chancenverwertung. Wir konnten uns über das ganze Spiel immer wieder eine Vielzahl von Chancen  herausspielen, scheiterten  aber regelmäßig an der guten gegnerischen Torhüterin. Das Spiel geriet aber zu keiner Zeit in Gefahr, da die Abwehr insbesondere Janina ihren Job erledigten.

21.2. Berliner TSC –  Füchse Berlin 13:35

Die 1. Hälfte knüpfte nahtlos an das Tegel-Spiel an. Reihenweise wurde teilsweise neben das Tor geworfen. Da der Gegner immer wieder auch sehr lange Angriffe spielen konnte, stand es nur 5:11 zur Halbzeit. Nach dem Pausentee fiel uns das Tore werfen erheblich einfacherer, was auch immer durch Ballgewinne in der Abwehr begünstigt wurde.

 

24.2. SG Narva – Füchse Berlin 20:28

Zum Pokalhabfinale konnte Narva entgegen dem Hinspiel in der Liga uns mit viel Gegenwehr begegnen. Sie starteten gleich mit zwei Kreisläufern und wir brauchten ein paar Minuten, um uns darauf einzustellen. Dann Stand die Abwehr. Eine hohe Zahl technischer Fehler prägten das Spiel und verhinderten unsere deutliche Führung. Bis Mitte der 2. Hälfte konnten wir uns aber Stück für Stück auf 10 Tore absetzen. Spiel plätscherte die letzten Minuten so dahin. Mit deutlich mehr Mühe als gedacht, gelang uns der Finaleinzug.

 

26.2. Füchse Berlin – Berliner TSC

Sieg durch kampflose Aufgabe des Gegners.

 

27.2. SG Narva – Füchse Berlin 17:29

Gut vorbereitet gingen wir in  das Ligaspiel gegen Narva, aber der Start ging völlig daneben. Schnell lagen wir 4:0 hinten. Unbeeindruckt zogen wir unser Spiel durch und kämpften uns wieder ins Spiel. Mit 11:16 ging es in die Halbzeit. Durch mehrere einfache Fehler in der 2. Welle und eine zu hohe Zahl an Fehlwürfen konnten wir uns zwar trotzdem absetzen, was aber mehr der Tatsache geschuldet war, dass die Rückraumspieler des Gegners mangels gleichwertigen Ersatzes ab Mitte der Halbzeit platt waren.

 

Wir machen uns aktuell Leben schwer, weil  wir zu viele technische Regelfehler machen und eine zu schwache Wurfausbeute haben. Durch unsere Qualität und unsere Kaderbreite können wir das bisher ausgleichen, aber das kann uns in engen Spielen zum Verhängnis werden. Am Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.