wC Überlegener Sieg zum Double

Am Wochenende standen endlich die langersehnten Pokalfinals der Berliner Handballjugend in der Sporthalle Neukölln auf dem Programm. Aufgrund der Teilnahme unserer C-Füxxe am Leistungsturnier in Leipzig war der HV Berlin so freundlich, die Ansetzung der wC-Jugend ans Ende des Sonntags zu legen…vielen Dank dafür auch an dieser Stelle. So konnten wir wenigstens teilweise beim Turnier unserer Freunde des HC Leipzig mitwirken und reichlich Erfahrung gegen hochklassige Mannschaften sammeln.

Ganz ehrlich, viele hatten aufgrund der Terminüberschneidung große Bedenken. Leistungsturnier und Pokalfinale an einem Wochenende?? ….was passiert, wenn sich Spielerinnen beim Turnier verletzten und dann beim Pokalfinale fehlen? Ganz zu schweigen von der hohen körperlichen Belastung, die beim Niveau des Kupper-Cups logischerweise eintritt. Aber wir wollten natürlich auch in Leipzig spielen. Und es kam, wie es natürlich zu erwarten war….schwere Spiele, zwei gewonnen, zwei verloren, ganz viel gelernt und….leider vier angeschlagene Mädels.

Wir hatten in Leipzig natürlich auch mitbekommen, dass unsere A- und B-Füxxe ihr Double am Samstag perfekt machen konnten und wollten natürlich nachziehen. Die Vorzeichen waren zwar nicht die Besten, aber dass wir trotz allem dafür genügend Potential haben könnten war uns schon bewusst.

Zur Überraschung aller hat sogar Foxxy den weiten Weg von der Sömmeringhalle nach Neukölln angetreten um seine C-Füxxe zu unterstützen. Eine ganz tolle Nummer, danke dafür!

Was Foxxy und auch alle anderen Zuschauer in der Halle dann im Spiel von seinem Team zu sehen bekam war unglaublich. Von Beginn an dominierten wir das Spiel, waren aufmerksam und schnell in der Deckung. Die Rudower Mädels hatten wie schon im Punktspiel keine Ideen spielerisch unsere Abwehr zu überwinden. Ein ums andere Mal spielten sie sich den Ball von rechts nach links, von links nach rechts und das dann so lange bis entweder unsere Deckung den Ball erobern konnte oder ein technischer Fehler den Ballverlust verursachte. In der Offensive spielten wir zielstrebig und konsequent und nutzten zielsicher die Lücken in der Rudower Deckung….und plötzlich stand es 6:0, später dann 11:2 und zur Pause 16:6. Schon in Halbzeit 1 hatten unsere Trainer „munter“ durchgewechselt und jede Füxxin bekam ihre Einsatzzeit. In der zweiten Halbzeit wurde dieses Prinzip dann so fortgeführt und am Ende stand ein niemals in Gefahr gewesener Finalsieg von 28:16 fest.

Mit solch einer Leistung zum „Abschluss“ des Wochenendes hatte niemand wirklich gerechnet. Umso bemerkenswerter, was alle Mädels im Finale gezeigt haben.

Damit haben sich dann auch die C-Füxxe das Double sichern können, was für eine Bilanz für den Verein!

Aufstellung Füxxe gegen den TSV Rudow:

Sofa, Annabell; Toni (3), Nessa (1), Mini (6), Franzi, Linea (7), MC, Lena (1), Soso (6), Betty (3), Isa, Johnny, Elin (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.